Broome


12.10.2009
Grundlage für die Entstehung von Broome war in den Achtzigerjahren des 19. Jahrhunderts die Entdeckung grosser Mengen von Perlmuscheln. Auf dem Gipfel des Perlmutt-Booms gab es mehr als 400 Perlenfischer in der Stadt. Viele Taucher zogen sogar von den Inseln des Südpazifiks, aus Asien und Japan hierher. Perlen sind noch heute die Attraktion der Stadt.
Wir gehen auf Entdeckungsreise und fahren zum Port. Dort kann man auf einem Steg ein Stück weit übers Meer laufen und kommt an die Anlagestelle der grossen Passagier- und Frachtschiffe. Weiter gehts auf der Küstenstrasse, den wunderschönen Klippen entlang. Nur wenige Kilometer entfernt ist der Gantheaume Point, wo bei extremem Niedrigwasser 120 Mio. Jahre alte Fussabdrücke von Dinosaurier zu sehen sind. Wir sind auf die Felsen geklettert und haben grosse Wasserschildkröten beobachtet. Etwas ausserhalb von Broome liegt der Cable Beach – ein knapp 30 km langer und über 100 m breiter weisser Sandstrand.
Auch die Chinatown mit vielen alten Läden und Restaurants ist sehr reizvoll.
Langsam knurrt unser Magen und wir freuen uns auf ein Barramundi-Fischessen. Der Barramundi (Foto aus dem Tier- und Pflanzenführer) ist ein grosser, barschartiger Fisch mit auffällig gebuckeltem Vorderrücken. Dieser grosse Barsch ist ein sehr beliebter und wohlschmeckender Speisefisch. Ja, das können wir bestätigen. Schmeckt sehr lecker :) .
Den Nachmittag geniessen wir mit unseren CH-Campingnachbarn am wunderschönen Strand, beim kühlen Bier (alkoholfrei!) und regen Diskussionen über alles Erlebte auf diesem faszinierenden Kontinent.

Eine Antwort zu “Broome”

  1. Natur sagt:

    Hallo, Tolle Fotos, überhaupt eine gute Artikel Reihe.

Hinterlasse eine Antwort